Reiseverlauf Der Donauradweg von Passau nach Wien – Ein Klassiker

Reiseinformationen

Reisetermin: 14.08.2020 - 22.08.2020
Reisedauer: 9 Tage
Reisepreis im Doppelzimmer: 1357,00 € pro Person
Einzelzimmerzuschlag: 187,00 € pro Person

Unsere Leistungen:

Fahrt im modernen Komfortreisebus
Transport Ihres Fahrrades in einem Spezialanhänger
Frühstück auf der Hinreise  
8 x Übernachtung in den genannten Hotels
8 x Frühstücksbuffet
7 x Abendessen
Ortstaxe
Ständige Radreisebegleitung durch Thiesing Reisen
Ständige Busbegleitung 
Versierte örtliche Radreiseleitung während der Radtouren  
Stadtführung Passau
Führung Stift Engelszell 
Führung Burg Clam  
Führung Stift Melk
Schifffahrt von Melk nach Dürnstein inkl. Fahrrad  
Fährüberfahrten im Rahmen des Programms 
Stadtrundfahrt Wien 
Eintrittsgelder bei Besichtigungen mit Führung
Insolvenzversicherung

Reisebeschreibung


Der Donauradweg ist einer der bekanntesten und beliebtesten Radwanderwege überhaupt –  und ein echter Klassiker! Und das nicht ohne Grund, denn er bietet alles, was eine tolle Radreise ausmacht: Weitgehend ohne Steigungen folgt die prima befahrbare Route dem Lauf der Donau durch eine der schönsten und kulturell reichsten Flusslandschaften Europas.
Schifferstädtchen, Klöster, Burgen und Ruinen sind bedeutsame Zeugen einer bewegten Geschichte und begleiten Sie auf Ihrem Weg.      
Freuen Sie sich auf einmalige Natur und faszinierende Kultur entlang der Donau! 
 
Ihre Hotels

4-Sterne-Hotel „Donauschlinge“, Haibach/Schlögener Schlinge
www.donauschlinge.at

4-Sterne-Hotel „Courtyard by Marriott“, Linz
www.marriott.com

3-Sterne-Gasthof „Manner“, Perg
www.gasthof-manner.at 

4-Sterne-Hotel „Rose“, Maria Taferl
www.hotelrose.co.at 

4-Sterne-Hotel „Klinglhuber”, Krems
www.klinglhuber.com

4-Sterne-Superior-Hotel „Arcotel Kaiserwasser“, Wien
www.arcotelhotels.com

Reiseverlauf

1.Tag
Anreise nach Schlögen  

Am späten Nachmittag beziehen Sie nach entspannter Anreise Ihr Hotel im österreichischen Schlögen, direkt an der eindrucksvollen Flussschleife „Schlögener Schlinge“ gelegen. Unüberwindbares Granitgestein zwang die Donau hier zu einem Richtungswechsel von 180 Grad, so dass sie bei Austritt aus der Schleife genau entgegengesetzt fließt.           
Lassen Sie den Tag auf der Terrasse des Hotels ausklingen und genießen Sie die einzigartige Kulisse.  
Abendessen und Übernachtung in Haibach/Schlögener Schlinge. 

2.Tag
Radtour von Passau nach Haibach/Schlögener Schlinge, ca. 43 km

Gut geschlafen? Am Morgen fahren Sie mit Ihrem Begleitbus nach Passau. Im Rahmen einer kurzweiligen Führung lernen Sie zunächst die reizvolle 3-Flüsse-Stadt kennen. Alsdann schwingen Sie sich auf den Fahrradsattel und los geht es!  
Die erste Etappe führt Sie vom „Bayerischen Venedig“ vorbei an Obernzell nach Engelhartszell, Heimat des einzigen Trappistenklosters Österreichs. Das Stift ist bekannt für seine Stiftskirche und seine Likör- und Bierproduktion. Natürlich darf hier eine Führung mit kleiner Kostprobe nicht fehlen. 
Kurz bevor Sie Ihr Hotel erreichen, winkt vom jenseitigen Donauufer die mittelalterliche Burgruine Haichenbach herüber – von jenem Bergrücken, um den sich die berühmte Flussschlinge krümmt.       
Abendessen und Übernachtung in Haibach/Schlögener Schlinge. 

3.Tag
Radtour von Schlögen nach Linz, ca. 56 km

Sie starten Ihre heutige Tour, indem Sie in Schlögen auf das nördliche Ufer übersetzen und mit der Länsfähre nach Grafenau ein wegloses Stück überbrücken. Sobald Sie wieder festen Boden unter den Füßen haben, fahren Sie entlang des Flusslaufs, nehmen einen kleinen Schlenker bei Obermühl und kommen nach einigen Pedaltritten nach Untermühl. Bei Unterlandshaag trennen sich Radweg und Donau und Sie radeln ein Stück landeinwärts durch die Marktgemeinde Feldkirchen, eine bäuerlich geprägte Kulturlandschaft und wichtige Region für den Obst- und Gemüseanbau. Kurz nachdem Sie Feldkirchen passiert haben, gelangen Sie wieder ans Donauufer. Via Ottensheim mit seinen anmutigen Bürgerhäusern aus dem 16. Jahrhundert erreichen Sie Ihr Etappenziel Linz, dessen Dom Sie bereits aus der Ferne erblicken können. Die Altstadt der oberösterreichischen Landeshauptstadt besticht mit idyllischen Gassen, geschichtsträchtigen Bauwerken und einem der größten mittelalterlichen Plätze Österreichs.  
Abendessen und Übernachtung in Linz.

4. Tag
Radtour von Linz nach Perg, ca. 50 km

Werfen Sie zum Abschied noch einmal einen Blick auf den beliebten Linzer Pöstlingberg, bevor Sie wieder auf Ihr Velo steigen und Kurs auf das ca. 50 Kilometer entfernte Perg nehmen. Vorbei geht´s bald an Steyregg mit seinem prächtigen Schloss, dessen Geschichte bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht.   
Etwas abseits der Donau rollen Sie weiter nach Mauthausen. In Au an der Donau verlassen Sie den Donauradweg und steuern die Bezirkshauptstadt Perg an. Ihr heutiges Ziel ist erreicht.          
Abendessen und Übernachtung in Perg.

5. Tag
Radtour von Klam nach Marbach an der Donau / Maria Taferl, ca. 49 km 

Mit Ihrem Begleitbus fahren Sie am Morgen nach Klam zur Besichtigung der fantastisch gelegenen gleichnamigen Burg. Sie wandern durch eine vom Hausherrn bewohnte, voll möblierte mittelalterliche Festung und erhalten Einblick in das dortige Leben von einst bis heute. Nachdem Sie spannende Geschichte geatmet haben, starten Sie Ihre Radetappe. Abwärts führt Sie der Weg auf den Donauradweg. Gemächlich geleitet Sie der Strom nach Grein, der „Perle des Strudengaus“. Sie rollen an den dicht bewaldeten Hängen des Strudengaus dahin, dessen Name sich von den Untiefen, den so genannten „Struden“ im Fluss ableitet, streifen die Ortschaften Sarmingstein, Hirschenau und Persenbeug und erreichen Marbach. Wenn Sie noch ganz viel Power haben, können Sie noch den Anstieg hinauf zum Wallfahrtsort Maria Taferl in Angriff nehmen. Andernfalls nutzen Sie einfach unseren Bus. Egal wie Sie sich entscheiden, genießen Sie die grandiose Aussicht über das Donautal!     
Abendessen und Übernachtung in Maria Taferl. 

6.Tag
Radtour und Schifffahrt von Maria Taferl nach Krems, ca. 31 km

Rasant führt Sie die Abfahrt von Maria Taferl zurück auf den Donauradweg. 
In Emmersdorf grüßt auf der anderen Flussseite schon von weitem das imposante Benediktinerstift Melk. Der Klosterkomplex ist eines der großartigsten Barockensembles in Europa und beherbergt eindrucksvolle Kostbarkeiten. Eine Besichtigung darf hier natürlich nicht fehlen.     
Alsdann wechseln Sie das Fortbewegungsmittel, denn die atemberaubende Landschaft der Wachau lässt sich am schönsten in aller Ruhe vom Wasser aus betrachten.
Kaum dass Sie Melk verlassen haben, erleben Sie, warum die UNESCO die Wachau zum Weltkulturerbe erklärt hat: Aus steilen Waldhängen ragen schroffe Felsklippen, Weinberge ziehen sich sanft über die Anhöhen, Donauwellen spülen an die Sandstrände, geschichtsträchtige Ruinen und alte Dörfer säumen Ihren Weg.         
In Dürnstein gehen Sie wieder von Bord. Die fantastische Lage hat das Weinstädtchen zu einem der beliebtesten Reiseziele Österreichs gemacht. Der blaue Turm von Stift Dürnstein ist weithin sichtbar und in der weitläufigen Burgruine wurde einst König Richard Löwenherz gefangen gehalten. Bald nachdem Sie den Weinort Unterloiben durchquert haben, erreichen Sie Krems, Etappenziel und Abschluss Ihres erlebnisreichen Tages.              
Abendessen und Übernachtung in Krems.

7. Tag
Radtour von Krems nach Klosterneuburg, ca. 65 km

Die Tour führt Sie aus der Wachau heraus und Sie bekommen einen neuen Wegbegleiter: den Wagram, eines der ältesten Weinanbaugebiete Österreichs. Bereits seit vielen Jahrhunderten wird hier auf den fruchtbaren Böden Wein angebaut. 
Sie überqueren die Donau in Altenwörth und befinden sich im Tullner Feld. Ausgedehnte Felder und die Hügelkette des Wiener Waldes begleiten Sie nun einige Zeit. Sie treffen auf die kleine Gemeinde Zwentendorf, welche das erste und einzige, aber niemals in Betrieb genommene Kernkraftwerk Österreichs besitzt. Durch charmante Ortschaften radelnd, heißt Sie bald das niederösterreichische Tulln willkommen. Von hier verläuft der Donauradweg am Nordufer entlang durch die unberührte Natur der Gemeindeau. Die Burgen Greifenstein und Kreuzenstein, anfangs aus der Ferne zu sehen, rücken immer näher. Sie passieren das Kraftwerk Greifenstein, streifen die „Rattenfängerstadt“ Korneuburg und haben mit Klosterneuburg Ihr Ziel erreicht. Am Fuße des 900jährigen gleichnamigen Klosters verladen wir Ihre Räder und steuern anschließend mit dem Bus die Landeshauptstadt Wien an.     
Zum  Abendessen gehen Sie heute sprichwörtlich in die Luft: freuen Sie sich auf Wiener Gastlichkeit bei grandiosem Ausblick im Restaurant des Donauturms in 170 Metern Höhe!      
Abendessen und Übernachtung in Wien.

8.Tag
Stadtrundfahrt Wien, Freizeit 

Dieser Tag ist der österreichischen Hauptstadt gewidmet. Wiens historisches Zentrum zählt in seiner Geschlossenheit zu den schönsten Stadtdenkmälern Europas. Im Rahmen einer fachkundig begleiteten Stadtrundfahrt lernen Sie die bezaubernde Metropole kennen. 
Am Nachmittag können Sie Wien auf eigene Faust entdecken.              
Übernachtung in Wien.

9. Tag
Heimreise

Nach einer aktiven Zeit mit viel Spaß, Natur und Kultur reisen Sie nach Hause zurück.


Reiseverlauf drucken Zurück zum Reiseangebot