Reiseverlauf Lüneburg und die Heide - Liebenswürdig, lässig, lila!

Reiseinformationen

Reisetermin: 01.09.2020 - 04.09.2020
Reisedauer: 4 Tage
Reisepreis im Doppelzimmer: 589,00 € pro Person
Einzelzimmerzuschlag: 121,00 € pro Person

Unsere Leistungen:

Fahrt im modernen Komfortreisebus
Transport Ihres Fahrrades in einem Spezialanhänger
Frühstück auf der Hinreise
3 x Übernachtung im Hotel „DORMERO Altes Kaufhaus“
3 x Frühstücksbuffet
2 x Abendessen
2 x Kaffeetrinken
1 x Mittagsimbiss
Ständige Radreisebegleitung durch Thiesing Reisen  
Ständige Busbegleitung
Versierte örtliche Radreiseleitung während der Radtouren 
Eintrittsgelder bei Besichtigungen mit Führung
Insolvenzversicherung

Reisebeschreibung


Ob die ARD-Telenovela „Rote Rosen“, die Lüneburger Saline, wollige Heidschnucken oder Hochschullandschaft – all das vereint die Hansestadt im Nordosten von Niedersachsen. Nicht umsonst heißt es im Lüneburg Lied: „Ich bin ein Lüneburger und deshalb weiß ich ganz genau, die schönste Stadt der Welt liegt an der Ilmenau.“ Überzeugen Sie sich selbst von der facettenreichen Hansestadt, die mittelalterliches Flair mit der Dynamik einer Universitätsstadt verbindet. Ihre historische Architektur im Stil der Backsteingotik steht im reizvollen Gegensatz zu dem quirligen, jungen Stadtleben. Einen Kontrast zum bunten Leben der Innenstadt bildet die farbenprächtige Natur der Lüneburger Heide mit Ihren sanften Hügeln und den friedlich grasenden Heidschnucken, die unerlässlich für die Heidepflege sind. Das ganze Jahr über ziehen Schäfer mit ihren Herden in der Heide umher. 
Halten Sie Augen und Ohren auf und mit etwas Glück können Sie die Heidschnucken sehen und vor allem hören!
 
Ihr Hotel

4-Sterne-Superior-Hotel „DORMERO Altes Kaufhaus“, Lüneburg   
www.dormero.de 

Reiseverlauf

1. Tag
Anreise nach Lüneburg, Radtour „Entlang der Ilmenau“ von Lüneburg nach Bardowick und zurück, ca. 35 km, Stadtführung Lüneburg 

Nach kurzweiliger Anreise erreichen Sie Lüneburg, wo Sie bereits Ihre Radreiseleiterin Nicola erwartet. Ab Hotel radeln Sie entlang der Ilmenau auf dem alten Treidelpfad nach Bardowick. Der beschauliche Ort war einst wichtiger Handelsplatz und blickt auf eine große Geschichte zurück. Der mächtige Dom, der idyllische Nikolaihof und andere mittelalterliche Spuren bezeugen noch heute, welchen Glanz die 6.500-Seelen-Gemeinde vor 1.000 Jahren ausgestrahlt haben muss. Besonders stolz sind die Bardowicker auf ihren Spargel und ihr Erntedankfest, welches das größte im ganzen Norden ist. Der Rückweg führt Sie über die „Alte Landwehr“, eine mittelalterliche Wallanlage, die heute mit herrlichem Buchenwald bewachsen ist. Nachmittags bleiben die Räder stehen und Sie begeben sich während einer Stadtführung auf die Spuren des Salzes. „Vom Kaiser bis zum Bettelmann, keiner Salz entbehren kann." Dieses Sprichwort zeigt die Kostbarkeit des Salzes im Mittelalter. Überall in der Innenstadt begegnet dem Besucher die Geschichte der Stadt, deren wichtigstes Gut das „weiße Gold" war. Es konnte nicht nur Einzelnen zu Reichtum, sondern einer ganzen Stadt zu Wohlstand und Wachstum verhelfen.
Abendessen und Übernachtung in Lüneburg.
 
 
2.Tag
Radtour „Kleidörfer-Tour“ von Lüneburg nach Bad Bevensen, ca. 50 km

Nachdem Sie sich durch das Frühstücksbuffet des Hotels geschlemmt haben, rollen Sie auf dem Ilmenauradweg raus aus Lüneburg, vorbei am ca. 15 km entfernten Rittergut Barnstedt mit seiner 1593 errichteten Gutskapelle. Die Tour führt weiter durch die leicht hügelige Endmoränenlandschaft der fruchtbaren Ebstorfer Klei. Stattliche Gutshäuser und imposante Hofanlagen zeugen vom einstigen Wohlstand der sogenannten Kleidörfer. Freuen Sie sich auf eine Einkehr im „Wiesencafé“, wo ein leckeres Stück hausgemachter Torte in gemütlichem Ambiente auf Sie wartet. Nach einer kurzen Verschnaufpause erwartet Sie das Naturschutzgebiet „Vogelfreistätte Jastorfer See“, das wichtigste Wasservogelschutzgebiet des Landkreises Uelzen. Vom Beobachtungsturm kann man den größten Teil des Sees gut überblicken und die Wasservögel beobachten. Ein paar Kilometer weiter erreichen Sie die „Klein Bünstorfer Heide“, eine der schönsten Heideflächen der Region. Hier inmitten dieser idyllischen Landschaft liegt mit 59 Hügelgräbern das größte bronzezeitliche Gräberfeld der Lüneburger Heide! Wussten Sie, dass die Toten in der Bronzezeit mit Schmuck, Waffen und anderen wertvollen Grabbeigaben in einfachen Holz- und Steinbauten unter Erdhügeln bestattet wurden? Lassen Sie im nahe gelegenen Kurpark die Seele baumeln, bevor wir Sie mit dem Bus zurück nach Lüneburg fahren.        
Übernachtung in Lüneburg. 

3. Tag
Radtour „Ins Herz der Lüneburger Heide“ von Lüneburg nach Undeloh, ca. 50 km

Auf die Räder, fertig, los! Ihre Route führt Sie zunächst vorbei an der Wassermühle und der auf Findlingsfundamenten errichteten Gutskapelle Heiligenthal, bis zur „Oldendorfer Totenstatt“. Auf der imposanten jungsteinzeitlichen Großstein-Grabanlage finden sich Fundplätze aus nahezu allen vor- und frühgeschichtlichen Epochen. Ein weiteres archäologisches Denkmal erwartet Sie mit der Nekropole von Soderstorf, einer einmaligen Häufung vorzeitlicher Relikte. Nach kurzer Weiterfahrt erreichen Sie die bunt schillernde Schwindequelle. Beobachten Sie, wie  rd. 60 Liter Wasser pro Sekunde aus dem sandigen Quellgrund gepresst werden und dabei regelrechte Sandfontänen aufwirbelt. Die Quelle besticht besonders durch ihre Vielfarbigkeit, denn Spuren von Mineralien im Wasser geben ihr immer wieder ein anderes Aussehen. Über Döhle rollen Sie weiter – durch die hoffentlich blühende Heidelandschaft – hinein in das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide zum Heidedorf Wilsede. Gut, dass Sie mit dem Rad unterwegs sind, denn das urtypische Heidedorf erreichen Sie nur zu Fuß, per Rad oder Kutsche. Lassen Sie die autofreie Idylle bei einem Stück leckerer Buchweizentorte auf sich wirken, bevor Sie zu Ihrem Etappenziel Undeloh weiterfahren. Mit etwas Glück treffen Sie unterwegs noch eine Heidschnuckenherde! 
Abendessen und Übernachtung in Lüneburg. 

4. Tag 
Radtour „Echemer Marsch“ von Lüneburg nach Scharnebeck, ca. 35 km, Heimreise

Ein letztes Mal während dieser Reise schwingen Sie sich nach dem Frühstück auf Ihr Rad. Zunächst steuern Sie mit dem Kloster Lüne eines von 6 noch erhaltenen Frauenklöstern in der Heide an. Durch Wälder und Felder nehmen Sie anschließend Kurs auf eine weitere Attraktion im Landkreis Lüneburg: das Schiffshebewerk in Scharnebeck. Staunen Sie über ein technisches Schauspiel, bei dem Schiffe in wassergefüllten Trögen wie in einem Fahrstuhl einen Höhenunterschied von 38 Metern überwinden! Mit diesen Eindrücken radeln Sie entlang des Elbe-Seitenkanals durch die Echemer Marsch, vorbei am Schloss Lüdersburg zur Domäne Scharnebeck, dem ältesten Gebäude der Gemeinde. In Erbstorf wartet noch eine Stärkung auf Sie, ehe es zurück nach Hause geht.  



Reiseverlauf drucken Zurück zum Reiseangebot